Politik

Armut in Deutschland auf neuem Höchststand

| Armut

Quelle (Weiterlesen): https://www.heise.de/tp/features/Armut-in-Deutschland-auf-neuem-Hoechststand-6298311.html

In der Pandemie hat die Bundesregierung zwar Schlimmeres verhindert, doch armen Menschen half sie kaum. Deren Not wurde noch größer

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland zu einem neuen Rekord geführt: "Die Armut in Deutschland erreichte im Pandemiejahr 2020 einen neuen Höchststand", erklärte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, am Donnerstag. Im "Paritätischen Armutsbericht" hat der Verband Zahlen des Statistischen Bundesamtes ausgewertet.

Die Bilanz des Berichtes: Im vergangenen Jahr lebten etwa 13,4 Millionen Menschen in Deutschland unter der Armutsgrenze. Das entspricht einer Quote von 16,1 Prozent. In Worten ausgedrückt: Etwa jeder sechste Einwohner der Bundesrepublik hat weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung.

Im Vergleich zum Vorjahr war damit ein leichter Anstieg zu verzeichnen, von 15,9 Prozent im Jahr 2019 auf 16,1 Prozent 2020. Schneider betonte, dass Deutschland in der Pandemie nochmal mit einem blauen Auge davongekommen ist. "Das große Beben in der Armutsstatistik ist trotz der Pandemie weitestgehend ausgeblieben", sagte er.

 

Zurück
Symbolbild: Gerd Altmann auf Pixabay (Public Domain)
Symbolbild: Gerd Altmann auf Pixabay (Public Domain) https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/